Oberpfälzer Gauverband

Frühjahrssitzweil im Gebiet Süd

Die Einladung des Gebietsmusikwarts Heinz Jaroschik zur Frühjahrssitzweils nahmen neun Vereine mit über 60 Musikanten und Sänger/-innen in verschiedensten Gruppierungen an. Der Saal des Rechberger Hofes in Rechberg bei Beratzhausen, als musikantenfreundliches Wirtsaus ausgezeichnet, war bis auf den letzten Platz gefüllt. An diesem Abend zeigte sich wieder einmal, daß in den Trachtenvereinen Jung und Alt zusammen gehören, so spielten zum ersten mal in der Öffentlichkeit das junge Duo vom Almrausch-Stamm Regensburg Annika Nopper (9 Jahre) auf dem Hackbrett und Fabian Herold (7 Jahre) auf der Flöte. Aber auch gstandne Mannsbilder wie d´Lindnblejh von den Naabtalern, Etterzhausen, 3-falschen-Töne des Almrausch-Stammes Regensburg und Peter Schmidt von der Eghalanda Gmoi Josef Hoffmann Regnsburg begeistereten die Zuhöherer. Mit dabei waren auch von Stoaros´n Sinzing das Gesangsduo Familie Jobst, Alpiner Regensburg mit den beiden blutjungen Sängerinnen Julia und Juliane, woie der Gruppe Steirische und Freind, der Dramatische Club Regenstauf mit der Zufallsmusik, der Trachtenverein Stamm Hemau mit der Hemauer Volksmusi, D`Labertaler Beratzhausen mit der Stubenmusik. Die Kaulbachtaler und die Stubenmusik des Almrausch Stammes Regensburg ergänzten das Programm. Die Rosentaler Painten hatten die Teufelsgeige mitgebracht. Die Darbietungen zeigten wieder einmal die Vielfalt der echten Volksmusik. Es waren besinnliche Lieder und Musikstücke, aber auch Liedtexte, die die Lachmuskeln strapazierten, wie z.B. der „gelbe Postbot-Frosch“, das Lied vom kleinen Floh oder „I tausch ned ei“. Zwischentexte in Mundart vorgetragen von Marianne Beer, Franz Glas und Peter Schmidt rundeten das unterhaltsame Programm ab. Zum Markenzeichen des Gebeitsmusikwartes Heinz Jaroschik gehört seit Jahren, am Ende einer Sitzweil ein gemeinsamer Kanon. So auch in diesem Jahr „Es tönen die Lieder“.
Mit einem Dank an alle Musikanten, Besucher, den Wirtsleuten vom Rechberger Hof und dem ausrichtenden Verein D`Laberertaler sowie dem Hinweis auf die Herbstsitzweil am 15. November 2014 im Gasthaus Eichenseher in Maierhofen/Painten und dem Gebietsadventsingen in der Pfarrkirche Beratzhausen beendete Heinz Jaroschik den offiziellen Teils des Abends.