Oberpfälzer Gauverband

Ehrenvorstand Willi Diertl verstorben

Ein Herz voll Liebe zu seinen Angehörigen aber auch ein Herz voll Idealismus zur Heimat und zur Tracht sowie zum Heimat- und Volkstrachtenverein Auerbach hat aufgehört zu schlagen.
Der Verein trauert um sein jahrzehntelanges, sehr beliebtes Mitglied sowie Ehrenvorstand Willi Diertl, der am 15.09.2016 zwar nach einer Krankheit aber trotzdem überraschend verstorben ist. Unter großer Anteilnahme seiner Auerbacher Trachtler, der Abordnungen der Patenvereine Königstein, Sulzbach, Weiden und des Gebiets West sowie der Bevölkerung wurde Willi Diertl zu Grabe getragen.
In einer feierlichen Ansprache durch 2. Vorsitzenden Andreas Götz wurde Willi Diertl Lebenswerk gewürdigt. Bereits im Gründungsjahr 1949 trat Willi Diertl als Jugendlicher in den Auerbacher Trachtenverein ein. Ab dem Jahr 1952 wurde er als aktives Mitglied geführt. Im Jahr 1958 wurde er bei den Auerbacher Boum als Sänger eingebunden. In all den Jahren war die Volksmusik Willis großes Steckenpferd, nicht nur in Auerbach sondern auch stadt-, landkreis- und bezirksübergreifend waren die Auerbacher Boum bekannt und beliebt. Aus diesem Grund bekam die Gruppe mehrere Ehrungen wie z.B. den Preis der Hans-Seidl-Stiftung sowie das goldene Ehrenzeichen des Gauverbandes für besondere Verdienste. Willi Diertl gründete neben der Auerbacher Stubnmusi auch die Jugendakkordeongruppe und bildete etliche Schüler als Akkordeonspieler aus. Auch unterstützte er die Tanz- und Plattlergruppe als Vereinsmusiker sowie die ebenfalls neu gegründete Theatergruppe mit Rat und Tat.
Im Jahr 1981 übernahm er das Amt des ersten Vorstands, das er bis zum Jahr 1999 inne hatte. Niemand hat den Verein so geprägt wie Willi Diertl! Unter seiner Leitung erlebte der Verein eine Blütezeit. So wurde unter seiner Regie die erneuerte Auerbacher Volkstracht entworfen und geschneidert und auch bei der Anschaffung der heutigen Vereinsfahne zum Jubiläum im Jahr 1989 war Willi Diertl maßgeblich mit beteiligt. Er war mit Leib und Seele Trachtler und legte sehr viel Wert auf Tradition, Brauchtum und Sitte. So wurde er von der Vorstandschaft im Jahr 1999 zum Ehrenvorstand ernannt.
Auch nach seiner Amtsniederlegung verfolgte Willi Diertl mit großem Interesse die Entwicklung des Auerbacher Vereins und stand jederzeit der Vorstandschaft und den Mitgliedern als guter Ratgeber zur Seite. Unter den Klängen der Knabenkapelle Auerbach, die ebenfalls ein Patenkind des Trachtenvereins ist, senkte sich die Auerbacher Vereinsfahne zum letzen Mal über dem Grab. Die Auerbacher Trachtler nahmen dankend Abschied und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Ein herzliches Vergelts Gott lieber Willi und ruhe in Frieden!