Oberpfälzer Gauverband

Gebietsversammlung West mit Neuwahlen

Wir Trachtler brauchen uns unserer Tracht und unserer Mundart absolut nicht zu schämen- Neuwahlen bei der Gebietsvertretung West des Oberpfälzer Gauverband Kastl:

Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Gebiets West des Oberpfälzer Gautrachtenverbands im Forsthof in Kastl statt. Das Gebiet West besteht aus 10 Trachten und Gebirgstrachtenvereine in den Kreisen Neumarkt und Amberg. Es sind die Trachtenvereine Auerbach, Königsstein, Stamm Sulzbach-Rosenberg, Eisenwalzerboum Sulzbach, Hoamatland Amberg, Vilstaler Kümmersbruck und die Kastler im Kreis Amberg und die Vereine Oberwiesenacker, Sindlbach und Almenrausch Neumarkt im Kreis Neumarkt. Der Vorsitzende ist Eckehard Papenfuß aus Amberg, der auch die Versammlungsteilnehmer und 2. Bürgermeisterin Monika Breunig aus Kastl begrüßte. Es folgten die Berichte des Vorstands, des Schriftführers, Kassenbericht und anderen Mitglieder der Gebietsführung. Anschließend kamen die Aktivitäten der einzelnen Vereine zur Sprache wobei das Gauzeltlager in Auerbach 2019 auch zur Sprache kam und man auf großen Zuspruch für diese wichtige Jugendarbeit hoffte. Die Kastler feiern heuer ihr 50 jähriges, die Ossinger Königsstein hatten eine Trachtwallfahrt auf den Breitenstein, die Kümmersbrucker haben 2019 ihr 70. Jubiläum, viele Mitglieder von Almenrausch Neumarkt nehmen an den Passionsspielen 2019 teil und lassen sich einen Bart und die Haare wachsen. Die Oberwiesenackerer haben mit einem Festwagen am Erntedankzug in Fürth teilgenommen und die Sindlbacher waren in der Tracht heuer am Oktoberfestzug vertreten. Die Sulzbacher Trachtenvereine berichteten von der Woizkirwa und von der Teilnahme an verschiedenen gemeinsamen Veranstaltungen der Trachtenvereine. Nach den Aussprachen und Berichten wurde die Vereinsführung entlastet und man kam zu den Neuwahlen mit folgendem Ergebnis. Gebietsvertreter West: Eckehard Papenfuß, stellvertr. Gebietsvertreter: Willi Sossau, Schriftführer: Stefan Fuchs, Vortänzerin Evi Kassecker, Vorplattler Max Wichmann, Jugendleiterin Silvia Götz, Stellvertreterin Tina Falk, Trachtenwartin Mathilde Forster, Musik und Pressewart Konrad Stauber, Brauchtum und Mundart Christoph Martini. Gebietsmusikant: Peter Kraus. Eckehard Papenfuß dankte allen, die sich wieder zur Verfügung gestellt haben. Dem schloß sich Monika Breunig vom Markt Kastl an und meinte, daß die Pflege des Brauchtums und der Mundart ein Stück Heimatgefühl sind. Dann folgten die Termine des Gaus und des Gebiets West . Bei der Aussprache wurde dann diskutiert, wo man die passenden Trachtenschneider findet und die Adressen austauschen sollte und man war der Meinung, daß der Spruch Sitt und Tracht der Alten, wollen wir erhalten die Brauchtumspflege und die Mundartsprache einschließen. Es ist bedauerlich, wenn man in der Öffentlichkeit angesprochen wird, was man da für ein Faschingskostüm anhat, wenn man in der Tracht unterwegs ist. Gerade die Heimattracht und der Oberpfälzer Dialekt sind in der heutigen Zeit- wo Heimat wieder ein neues Lebensgefühl ist -untrennbar miteinander verbunden und sollten gepflegt und auch den jungen Menschen weitergegeben werden und man braucht sich dessen nicht zu schämen. Mit dem Trachtlerspruch: Unsere Heimat Sitt und Tracht, braucht wieder unsere neue Kraft. Frisch vereint uns so gestärkt, wollen wir wieder gehen ans Werk. – beendete der Vorstand die Versammlung.