Oberpfälzer Gauverband

Gauehrenmitglied Konrad Stauber verstorben

Der Oberpfälzer Gauverband trauert um das Gauehrenmitglied Konrad Stauber.


Noch Anfang November ehrte der Oberpfälzer Gauverband bei der Gebietsversammlung West Konrad Stauber für seine Verdienste um das Brauchtum und Organisation zahlreicher kirchlich- musikalischer Veranstaltungen wie Advents- oder Passionssingen. Nun ist er am 30. November im Alter von 87 Jahren verstorben. Nachdem er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, verschlechterte sich trotz zweimaliger Impfung sein Gesundheitszustand innerhalb kürzester Zeit rapide. Es trauern um ihn seine Ehefrau, fünf noch lebende Kinder mit Partnern, 13 Enkel und 13 Urenkel. Seine persönliche Erfüllung fand Konrad Stauber seit 1975 beim Heimat- und Trachtenverein „ Stamm“ Sulzbach Rosenberg. Insbesondere bei den Sulzbacher Sängern und im Sulzbacher Zwoagsang mit Erika Haberberger brachte er sein Gesangtalent über 40 Jahre ein. 14 Jahre lang war er Vorsitzender des Vereins, und mehr als 20 Jahre arbeitete er als Gesangs- und Musikwart auch auf Gebietsebene mit. Aus Altersgründen legte er seine Ämter im vergangenen Herbst in jüngere Hände.

Konrad Stauber trug die Tracht des „Stamm“- Vereins zeitlebens mit Stolz und Freude!

Verschiedene Ehrungen zeugten von der Anerkennung, die seine Leistungen gefunden haben. So verliehen ihm die Stadt Sulzbach-Rosenberg am 24. August 2007 die Knorr-von Rosenroth-Medaille in Gold. 2008 ernannte ihn der Stamm zum Ehrenmitglied. Seit zwei Jahren durfte er sich schließlich auch Ehrenmitglied des Oberpfälzer Gauverband nennen.

Zwei Wochen vor seinem Tod führte das Haus der bayerischen Geschichte in Regensburg eine Zeitzeugen-Befragung mit Konrad Stauber durch. Das hat ihn sehr mit Stolz und Dankbarkeit erfüllt. Niemand konnte ahnen, dass dieser Rückblick seine letzte Lebensetappe einleiten sollte. Wir mussten Ihm am Freitag, den 17. Dezember zu Grabe tragen.