Oberpfälzer Gauverband

Gauversammlung mit Neuwahl

Dieter Busl konnte bei der ordentlichen Gauversammlung Gauehrenvorstand Franz Wutz, Fahnenmutter Hilde Wutz, Gauehrenmitglieder und 110 Delegierte des Oberpfälzer Gauverbandes begrüßen.
Zum Totengedenken spielte die Gautrachtenkapelle „Alte Kameraden“, die „Trachtenhymne“ und die Bayernhymne ehe es zur Tagesordnung überging.
Gauschriftführer Jürgen Hoffmann verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2007. Dem Gaukassier Hermann Drechsler und Kerstin Meisel für die Jugendkasse wurden von den Kassenprüfern eine ordentliche und saubere Arbeit ausgesprochen. Gaujugendleiter Andreas Götz konnte von Ereignisreichen Veranstaltungen wie Altusried, 3 Tage Zeit für Helden, Jugendzeltlager berichten und vielen mehr berichten. Die Vertreter der Gebiete Nord Günter Fennerl, Ost Max Irlbacher, Süd Erwin Regensburger und West Stellvertretend für Willi Sosau, Ewald Brandl gaben umfangreiche Berichte ab. Peter Schmid gab seinen Bericht für die Eghalanda Gmoin und als Gaumusikwart ab und betonte, das bei Neugründungen von Musikgruppen, unbedingt auch auf Gesang geachtet werde solle. Gauvorplattler Wolfgang Bittner sowie Gauvortänzer Max Irlbacher suchen für das Gaupreisplatteln und Gaupreistanzen jeweils noch Preisrichter und die Teilnahme der Vereine sollte auch besser werden. Jürgen Hofmann für Trachtenforschung und Trachtenpflege berichtet kurz über die Bücher „Trachtenlandschaften“ und „Trachten in der Oberpfalz“. Stadler Alois gab seinen Bericht für Laienspiel, Mundart und Brauchtum ab und Gaupressewart Karl Lehner rügte den Rückgang der HTB Bezieher. Zum Schluss folgten noch die Berichte vom 2. Gauvorstand Peter Kurzwart und 1. Gauvorstand Dieter Busl der die Vorstände darauf hinwies das die erste Internetseite, der Trachtensache gleichen und es unserer Tradition wert sein sollte. Unser Gauehrenvorstand Franz Wutz sprach noch ein kurzes Grußworte. Josef Schmidkonz wurde für seine jahrelange Mitarbeit in der Trachtenbewegung zum Gauehrenmitglied ernannt.

 

Neues Gauehrenmitglied Josef Schmidkonz mit Gauvorstand Dieter Busl

 

Stefan Tauber erklärte den Sachstand über Holzhausen und der Gauausschuss brachte den Vorschlag bis zur Landesversammlung zu warten, wie das Konzept für das Jugendhaus aussieht, sollte die negative Auswirkungen für die Vereine haben kann man immer noch reagieren. Die Versammlung stimmte diesem Vorschlag zu und so ist der Austritt vorerst einmal vom Tisch. Die Neuwahlen brachte folgendes Ergebnis:

  • 1. Gauvorstand: Dieter Busl;
  • 2. Gauvorstand: Peter Kurzwart;
  • 1. Gauschriftführer: Jürgen Hofmann;
  • 1.Gaukassier: Hermann Drechsler;
  • 1. Gaujugendleiter: Andreas Götz;
  • 2. Gauschriftführer: Doris Stegerer;
  • 2.Gaukassier: Kerstin Meisel;
  • Trachtenpflege und Trachtenforschung: Jürgen Hofmann;
  • Gauvorplattler: Wolfgang Bittner;
  • Gauvortänzer: Max Irlbacher;
  • Gauvolksmusikwart und Vertreter Eghalanda Gmoin: Peter Schmidt;
  • Laienspiel, Mundart und Brauchtum: Alois Stadler;
  • Gaupressewart: Karl Lehner;
  • Gaufähnrich: Haas Florian;
  • Gauinventarverwalter: Herbert Kiefer;
  • Kassenprüfer: Renate Brunner und Stefan Fuchs.

Nicht mehr auf dem Foto sind Stadler Alois, Haas Florian, Kiefer Herbert und Bruner Renate.

 

Der Antrag des Gebietes Süd wurde zugestimmt und Stefan Tauber Grundsatzreferent für Kultur-, Bildungs- und Brauchtumsaufgaben der Bayerischen Trachtenjugend wurde Rederecht in den Gauausschuss mit aufgenommen. Gauvorstand schloss die Versammlung mit den Worten: Treu dem Guten alten Brauch.